Comenius-Schulpartnerschaft

Geschrieben von Heiko Vogel
Kategorie:

Logo der Comenius-ProjekteUnser Projekt "Künstlerisches Gestalten ohne Grenzen – ein E-Learning-Kurs" hat die Europäische Kommission überzeugt und wird bis 2010 von der EU im Rahmen der Comenius-Schulpartnerschaften gefördert. Mit unseren Partnerschulen in England (Wildern-School, Hedge End, Southampton) und Frankreich (Lycée Régional François Ier, Le Havre) werden wir so in den nächsten Jahren eine noch engere Zusammenarbeit aufbauen können. Gestartet wird das gemeinsame Projekt im Rahmen einer Videokonferenz aus dem Klassenraum heraus am 29. September 2008.

Ziel der Partnerschaft ist die gemeinsame Entwicklung eines E-Learning-Kurses. Der spätere Nutzer wird hier Anleitung finden, wie länderübergreifend künstlerische Produkte gestaltet werden können. Fertig gestellt nach zwei Projektjahren wird der Kurs an erprobten Tanz- und Musikbeispielen zeigen, wie gemeinsam an künstlerischen Projekten gearbeitet werden kann.


Das Projekt besteht aus drei Ebenen:

  1. Im Rahmen des Projektes werden französische, englische und deutsche Schüler an verschiedenen künstlerischen Projekten arbeiten. Dazu werden gemeinsam Tänze gestaltet, musiziert und Musik am Computer geschaffen.
  2. Die Schüler werden die Zusammenarbeit aus der Ferne und bei gegenseitigen Besuchen erproben und Vorgehensweisen und Ergebnisse dokumentieren. Getestet werden verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit, der Kommunikation und der Präsentation. Sehr zur Zusammenarbeit geeignete Formen der künstlerischen Gestaltung mit elektronischen Medien (Musik mit Computer), sollen bewusst durch die Arbeit an weniger mit elektronischen Medien in Verbindung gebrachten Künsten erweitert werden.
  3. Die Lehrer gestalten einen E-Learning-Kurs. Dazu wird zunächst eine gemeinsame Vorstellung von solch einem Kurs entwickelt und dann modular daran gearbeitet. Der Kurs wird mehrsprachig im Internet Nutzern zur Verfügung gestellt. Er wird Anregung und Anleitung zur Gestaltung schulischer länderübergreifender künstlerischer Projekte bieten.

Als Aktivitäten sind Videokonferenzen, dezentrale Arbeit in Arbeitsgruppen an gemeinsamen künstlerischen Produkten, Projekttreffen mit gemeinsamer künstlerischer Arbeit, Arbeit nach Videolektionen und synchrone künstlerische Gestaltung geplant. Außerdem ist die gemeinsame Arbeit am Kurs wichtige Aktivität.

Entstehen werden verschiedene musische und tänzerische Arbeiten und der E-Learning-Kurs selbst. Kurs begleitend wird eine Auswertung u.a. mit Online-Befragungen der beteiligten Personen erfolgen. Dazu sind verschiedene Termine auch während des Projektes vorgesehen.

Hinweis: Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.