allgemeiner Bereich

Neuigkeiten aus dem schulischen Leben, ohne speziellem Fachbereich

Herzlich Willkommen für drei 5. Klassen

Geschrieben von Anne Roscher

Mit kleinen Willkommensgeschenken wurden die neuen 5. Klassen von ihren Klassenlehrerinnen Anne Roscher, Susann Pötzschke und Juliane Jentsch empfangen. Nach einer ersten Kennenlernrunde wurden Klassenfotos gemacht, Schulbücher ausgeliehen und Stundenpläne verteilt. Auch in den nächsten Tagen werden die Schüler mit ihrer neuen Schule weiter vertraut gemacht werden. Wir wünschen dabei viel Freude!

Moritzpreis und Verabschiedungen

Geschrieben von Heiko Vogel

Nach der Zeugnisausgabe treffen sich alle Schüler und Lehrer der Schule im Foyer, um gemeinsam das Schuljahr zu beenden. Es werden hier z.B. herausragende Leistungen des Jahres gewürdigt, so erhielt den Moritzpreis in diesem Jahr Marie-Luise aus der 9. Klasse. Auch werden in diesem Rahmen Kollegen verabschiedet. Dies waren in diesem Jahr Petra Brandner, Daniel Funk und die Fremdsprachassistentin Sarah Heinecken. Dann hieß es nur noch: "Schöne Ferien!"

Einblick ins Berufsleben

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierungstage unserer Schule besuchten die Schüler der 7. Klassen die Firma Böhme Systems GmbH in Boxdorf. Dabei wurde der Beruf des Klempners vorgestellt. Die Schüler durften sich selbst ausprobieren und Metallschindeln an einer Wand anbringen. Es folgte eine Firmenbesichtigung. Insgesamt ein interessanter Einblick ins Berufsleben.

Berufsorientierung hautnah

Geschrieben von Anne Bölike

Bereits zum zweiten Mal fand das Berufe-Speed-Dating statt, an dem sich in diesem Jahr 17 Eltern und Firmenvertreter beteiligt haben. Innerhalb einer Stunde konnten 84 Schüler der Klassenstufe 8 im Rotationsprinzip vier zuvor gewählte Gesprächspartner gezielt zu Beruf, Ausbildung und Studium befragen. Unser großer Dank gilt allen Organisatoren und Teilnehmern, die diese Veranstaltung ermöglicht haben!

Zusammenarbeit ist entscheidend

Geschrieben von Ramona Tefs

Beim Rafting im Kanupark Markleeberg konnte die 7a einmal mehr erleben, dass man zusammen mehr erreichen kann. In 9er und 10er Teams hieß es sich im Wildwasserkanal zu beweisen. Alle hatten großen Respekt davor. Schnell wandelte sich dieser aber in Spaß und Stolz. Schon bei den Übungswettkämpfen gegen Schüler aus Halle zeigte sich, dass Teamarbeit sich auszahlt. Die "dummen Hummeln" waren beim vorwärts- und rückwartspaddeln fast unschlagbar. Die "Black Pearls" zeigten ihre Stärke als Stimmungsteam. 

Bilanz beim Schulversuch ERINA

Geschrieben von Heiko Vogel

Die Regionalkoordinatorin des Schulversuchs ERINA Ulrike Giesecke lud am Montag zu einer Bilanzveranstaltung an unsere Schule ein. Anwesend waren Vertreter der Versuchsschulen, aber auch Vertreter der Bildungsagentur und der wissenschaftlichen Begleitung.

Unsere Band Galaxie eröffnete die Veranstaltung auf der nach 5 Jahren ein bilanzierender Abschluss des Schulversuches zur "Erprobung von Ansätzen zur inklusiven Beschulung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf" begangen wurde. Wir sind mit den unsere Schule betreffenden Ergebnissen der wissenschaftlichen Begleitung sehr zufrieden.

Letzte Schulstunde der 10. Klassen

Geschrieben von Heiko Vogel

Mit einer perfekt vorbereiteten und inszenierten Miss- und Mister-KMS-Wahl gestalteten die Schüler der 10. Klassen eindrucksvoll ihre letzte Schulstunde.

Mit einer absoluten Liebe zum Detail, von der schwarzen Limousine über den roten Teppich, die Sicherheit bis zum Bühnenbau oder den Moderationskärtchen, demonstrierten sie ihre an unserer Schule erworbenen Fähigkeiten.

Klassenfahrten

Geschrieben von Iris Walther

Konzentriert auf eine Woche starteten die meisten Klassen zu ihren Klassenfahrten. So auch die 6c, die zur Jugendherberge nach Klingenthal fuhr.

Ein Besuch der modernsten Schanze Europas, der Vogtlandarena, stand neben der Besichtigung eines Bergwerkes und gemeinsamen sportlichen Aktivitäten (Schneeballschlacht, Tischtennisturnier, ...) auf dem Programm.

Blumen als Requisiten

Für den SCHULE-TANZT-Wettbewerb werden große Blumen benötigt, die von einer Projektgruppe angefertigt werden. Im Bild erhalten "tanzende Pflanzen" erste Blüten. Die Projektgruppe nutzt aber auch die Zeit, Blumen für die Schulhausgestaltung zu basteln.

Die Regenbogenschlange...

Geschrieben von Ramona Tefs

... zeigt alle Farben der Welt. Die Geschichte der Regenbogenschlange und die Traumzeit erklärt, wie eng die Aborigines mit der Natur verbunden sind und wie die Welt aus ihrer Sicht entstanden ist.

Alle Schüler und Schülerinnen setzten sich in diesem Projekt vor allem künstlerisch mit der Traumzeit und der Kunst der Aborigines aus Australien auseinander. Es entstanden farbenfreudige Bilder zur Traumzeit auf Papier und Pappe. Auf verschiedene Steine konnten die Symbole der Aborigines gemalt werden. Josefine versuchte außerdem, dem Didgeridoo Töne zu entlocken. Allerdings zeigte sich, dass das gar nicht so einfach ist.