gesellschaftswissenschaftlichen Bereich

Neuigkeiten aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich

Ausstellung erneuert

Geschrieben von Iris Walther

Die Projektgruppe Schulgeschichte erneuert anlässlich der 775 Jahrfeier von Boxdorf die Schautafel zur Schule in der Windmühle. Auf dem Bild ist die Besichtigung des ursprünglichen Zustandes zu sehen. In wenigen Tagen wird dann die neu gestaltete Schautafel in der Mühle aufgestellt.

Auf Bibel-Spuren

Geschrieben von Michael Körber

Geschichte zum Anfassen erlebten Schüler aus den 5. Klassen im Bibelgarten in Oberlichtenau. Die Entdeckertour führte sie in das Römische Reich zurzeit Jesu. Die Schüler lernten im Freilichtmuseum die Lebensweise der Menschen vor 2000 Jahren näher kennen und bekamen gute Einblicke in das geschichtliche und religiöse Denken jener Zeit.

Digitale Medien in Gemeinschaftskunde

Demokratie wird erst durch Mitwirkung lebendig. Deshalb ist es wichtig die Möglichkeiten demokratischer Mitwirkung kennenzulernen.

So schlüpfen die Schüler der 9. Klassen zurzeit in die Rolle von Produzenten und erstellen für andere Schüler Lernvideos, in denen Begriffe wie „Wahlen“, „Petition“, „Meinungsfreiheit“ oder „Parteien“ erklärt werden. Dabei haben Sie viel Spaß, geben sich große Mühe und lernen von der Planung, über die Durchführung und Präsentation selbstorganisiert.

Deine Anne. Ein Mädchen ...

Geschrieben von Anja Gebhardt-Varga

Dem Goethe-Gymnasium Bischofswerda ist es gelungen, die Wanderausstellung "Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte" aus Berlin für drei Wochen nach Sachsen zu holen. Das Schicksal von Anne Frank lässt uns nicht unberührt und so haben auch wir, die Schüler der 8b diese beeindruckende Ausstellung besucht.

Extra ausgebildete Peer Guides der 11. Klasse begleiteten uns durch einen historischen und einen aktuellen Teil. Annes kurze Leben wird durch Fotos, Texte und Zitate aus ihrem Tagebuch beschrieben und in den gesamtgeschichtlichen Kontext eingeordnet.

Weiterlesen: Deine Anne. Ein Mädchen...

Geschichte hautnah

Am vergangenen Dienstag besuchte die Klasse 9c im Rahmen des Geschichtsunterrichts das ehemalige Ghetto und die Kleine Festung Theresienstadt (Terezin). Dort erlebten sie durch eine beeindruckende Führung eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte – den Terror der Nationalsozialisten gegen die jüdische Bevölkerung und politisch Andersdenkende hautnah.

Gedenken an Anne Frank

Geschrieben von Heiko Vogel

Die Schüler der Klasse 9c setzen sich im Geschichtsunterricht mit dem Holocaust auseinander. Clemens hat zum Gedenken an das jüdische Mädchen Anne Frank  eine Sandsteinplatte gestaltet und im Schulpark eingelassen. Darunter ist eine Röhre mit Informationen über Anne Frank vergraben. Anne Frank versteckte sich mit ihren Eltern in einem Hinterhaus in Amsterdam vor der Judenverfolgung. Sie starb im Alter von 13 Jahren im KZ Bergen-Belsen. Bekannt geworden ist sie durch ihr Tagebuch.

Besuch in der Reichenberger Kirche

Geschrieben von Carmen Hartlova

Zum besseren Verständnis des Bereiches "Christentum" im Fach Ethik besuchten die Klassen 7a/c die Kirche Reichenberg. Den Kirchenraum zu erspüren, das Wissen über die Bedeutung der christlichen Gemeinschaft zu vertiefen und den Kulturträger "Kirche" zu respektieren waren Ziele dieser Exkursion. Geführt wurden wir von Frau Lüdeking, der Pfarrerin unserer Gemeinde.

Demokratieverständnis Schulen

Zur Förderung der Diskussionskultur und des Demokratieverständnisses durften wir die Bundestagsabgeordnete Susann Rüthrich bei uns begrüßen. Fast zwei Blöcke nahm sie sich Zeit, den Fragen der Schülerinnen und Schüler Rede und Antwort zu stehen. Dabei bekamen alle einen Einblick in das arbeitsreiche Leben als Politikerin und gleichzeitig ein besseres Verständnis für aktuelle Entwicklungen und Probleme. Eine wichtige Erkenntnis haben alle mitgenommen: Demokratie ist nicht selbstverständlich, sondern muss erarbeitet und gelebt werden, auch in der Schule.

Jeder soll Gewinner sein

Geschrieben von Anja Gebhardt-Varga

Unter diesem Motto weilten Mara, Julia, Tony und Florian im Streitschlichtercamp in Papstdorf.

Im 3tägigen Training wurden sie von erfahrenen Mediatoren zu Schülerstreitschlichtern ausgebildet. Insgesamt waren 104 Schüler aus ganz Sachsen vertreten. Neben der Arbeit wurden viele neue Freundschaften geschlossen. Bestärkt, motiviert und mit Zertifikat der Sächsischen Bildungsagentur ging es wieder nach Hause. Wir freuen uns, nach den Ferien als Moritzschlichter tätig zu sein.