gesellschaftswissenschaftlichen Bereich

Neuigkeiten aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich

Festung Xperience

Geschrieben von Alexander Gebhardt

Ab in die Festung und alles jenseits des Besuchersturmes durchschnüffeln dürfen – herrlich! Im Rahmen unserer Projektwoche besuchten wir noch fast vor dem ersten Hahnenschrei die Festung Dresden, deren Geschichte anno 1299 beginnt und ab dem 16. Jahrhundert auch eng mit „unserem“ Kurfürst Moritz von Sachsen verwoben ist.

Weiterlesen: Festung Xperience

OMG – ich bin in einer Moschee…

Geschrieben von Anja Gebhardt-Varga

So begeistert klangen heute Schülerstimmen, als sie mit VR-Brillen eine virtuelle Reise in verschiedene Gotteshäuser der Muslime erhielten. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler, welche Funktion das Minarett hat und mit welchen Besonderheiten der Innenraum der Moschee gestaltet ist. Außerdem wurde sich mit der Frage beschäftigt, weshalb es in einer Moschee keine Bilder von Heiligen gibt und was es anstelle dieser zu entdecken gibt. Unsere Praktikantin Helene Fraas hat mit dieser Unterrichtsform einen weiteren Schritt zur Digitalisierung des Ethikunterrichts vollzogen.

Gefühle in erster Schulwoche

Geschrieben von Susann Pötzschke

Die Kinder der 5a diskutierten heute zu ihren Gefühlen, die sie in den ersten Schulwochen begleiteten. Dabei entstand das schöne Werk der Schülerinnen und Schüler.

Wohnungen für die Kleinen

Geschrieben von Maria de Haas

Heute haben die Schülerinnen und Schüler der 5c Insektenwohnungen im Ethikunterrunterricht gebaut. Dazu begaben sie sich während des Unterrichts wieder in die Natur und erkundeten zunächst die hiesigen Insekten.

In den vergangenen Stunden stand schon die Erforschug von Wiese und Wald auf dem Programm. Mit voller Begeisterung fanden sie heute verschiedenste Insekten im Feldrain und bauten passende 'Wohnungen'.

Wie lebt es sich ...

Geschrieben von Ramona Tefs

eigentlich in einem Land, wo Menschen mit Raketen beschossen werden? Diese Frage stellten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9a. Die Idee einer Videokonferenz mit einem Freund aus Israel war schnell geboren und auch umgesetzt. Fragen wurden vorbereitet und ins Englische übersetzt. Ein kurzer Test, ob der BigBlueButton das richtige Medium für diese Videokonferenz ist, zeigte sich als Glücksgriff. Er wird auch in Israel genutzt. Heute war es dann so weit und die ca. 3800 km Entfernung plötzlich gar nicht mehr so groß. Ariel (15 Jahre) erzählte von seinen Erlebnissen rund um die Raketenangriffe der Hamas, erklärte die Wirkungsweise des Iron Doms, zeigte passende Bilder und beantwortete alle gestellten Fragen ausführlich. Diese drehten sich neben seinen Gefühlen in dieser Zeit auch um das Schulsystem in Israel, Corona in Israel und private Wünsche für die Zukunft. Am Ende der Stunde war klar, einiges ähnelt sich, aber Vieles ist doch viel komplizierter als bei uns.