musisch-künstlerischen Bereich

Neuigkeiten aus dem musisch-künstlerischen Bereich

Rock im Foyer

Geschrieben von Heiko Vogel

Bei unserem diesjährigen "Rock im Foyer" erhielten die Gruppen Unicorn (Klasse 6/7) und Chanolaph (Klasse 8/9 - im Bild) die Preise der Jury.

13 Bands waren angetreten. Technisch gestaltete der Kurs Theater-Firma den Abend und ließ die Bühne auch optisch professionell aussehen. Es war ein sehr spannender und vor allen musikalisch-unterhaltsamer Abend.

Mini-Rock mit 9 Bands

Geschrieben von Beatrice Kuntzsch

9 Bands aus Klasse 6 starteten zum Mini-Rock am Mittwoch, unserem Bandwettbewerb für diese Klassenstufe. Die große Bühne, ein begeistertes Publikum und tolle Bands (im Bild die "Rasselbande") - das waren die Zutaten für einen tollen Abend. Am Ende bestimmten Publikum und Jury jeweils einen Sieger. Dieser darf beim Rock im Foyer spielen und gegen ältere Bands antreten.

Auf Sendung

Geschrieben von Luise Robock

In dieser Woche startete unsere Schülerradio mit einer ersten Schulhaus-Sendung.

Das Projekt des Soundkurses (Foto) unterhielt u.a. mit Live-Aufnahmen und Interviews von Schulbands kurz vor unserem Bandwettbewerb "Rock im Foyer".

Beste Choreografie :-)

Geschrieben von Beatrice Kuntzsch

Nach einer intensiven Probenwoche kehrten wir mit den Preisen für die beste Choreografie und die beste Kostümgestaltung von Schule-tanzt zurück.

Mit unserem Stück "Tanz-Zeit" blickten wir auf 70 Jahre friedlicher Zeit für Tanz. Ein großartiges Ergebnis das einzigartige Schüler mit ihren Lehrern gestalteten und auf die Bühne brachten.

Profis bei der Arbeit

Geschrieben von Ilona Naumann

Nun schon zum 14. Mal schneidern und nähen die Schüler der Kurfürst-Moritz-Schule einen Teil ihrer Kostüme zur Aufführung des Programms zu Schule-tanzt selbst.

Mit großem Eifer und in mühevoller Präzisionsarbeit fertigten sie die Assecoires für den Tanzstil der 70er Jahre. Alle nähten auf hohem Niveau, aber ein Schüler schaffte seine Nähaufgaben fast in Höchstgeschwindigkeit und in hoher Qualität. Besonderer Dank deshalb dem Gustav Gatsche aus der 8c.

Sägen, Bohren, Schrauben,…

Geschrieben von Christine Eick

In der Projektgruppe Kulissenbau sind wir für die Gestaltung und den Aufbau des Bühnenbildes zuständig. Dazu ist einiges handwerkliches Geschick gefragt. Dieses Jahr haben wir einen Regenbogen gebaut, der den gemeinsamen Tanz durch 70 Jahre Musikgeschichte unterstreichen soll.

Rock in der Pause

Geschrieben von Anja Gebhardt-Varga

Drei Bands arbeiten in der fächerverbindenden Woche an ihrem Repertoire, das sie täglich während der Pause in der Turnhalle unseren Schule-tanzt-Teilnehmern präsentieren. Dabei heißt es nicht nur, das Lampenfieber im Zaum zu halten, sondern auch Auf- und Abbau des Bandequipments wie auch den Transport logistisch abzusichern. Die größte Herausforderung ist das Schreiben eines eigenen Schule-tanzt-Songs, der am Dienstag zur Uraufführung kommt. Ihr dürft gespannt sein!

Schminken für die Bühne

Geschrieben von Luise Robock

Professionell für die Bühne Schminken, Maskenbildnerin Claudia Goetz zeigte dies im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts und in Vorbereitung der diesjährigen Schule-tanzt-Show. Über den Tag konnten 120 vor allem Schülerinnen von Ihrem Wissen profitieren.

Partnerschaftsprojekt entworfen

Geschrieben von Heiko Vogel

Zu einem Planungsgespräch trafen wir uns an der englischen Wildern School, um ein neues Projekt der Zusammenarbeit zu entwerfen.

Bis März soll das Erasmus+ Projekt geplant sein und als europäisches Projekt zum Austausch guter Praxis bis 2019 die Zusammenarbeit inhaltlich und finanziell sicherzustellen.

Soulfire on Tour

Geschrieben von Anja Gebhardt-Varga

Zur musikalischen Umrahmung der Preisverleihung der diesjährigen Sächsischen Geografie-Olympiade wurden Soulfire in das Bildungszentrum der IHK Dresden eingeladen. Vor 30 Finalisten, deren Lehrern sowie Gästen der Sächsischen Bildungsagenturen Dresden, Leipzig und Bautzen meisterten unsere Künstler bravourös ihren großen Auftritt. Mit einem großen Applaus bedankte sich das Publikum und würdigte so die hervorragenden eigenen Interpretationen der ausgewählten Songs.